Thermoholz /Thermowood

Thermoholz / Thermo-Wood Im Sauna- und Badefass-Bau

Thermoholz Stack

Thermo-Holz , auch als Thermo-Wood bezeichnet, entsteht bei mindestens 160° Hitzeeinwirkung, sowie unter Sauerstoff Entzug. Durch die Hitzebehandlung entzieht man dem Holz seine Feuchtigkeit, Eiweiß und Harz werden neutralisiert. Somit läßt sich eine hohe Fäulnisresistenz erzielen, so dass sich auch heimische Hölzer für den Einsatz im Außen- und Nassbereich eignen, ohne dass nach kurzer Zeit Schäden durch Pilz Befall entstehen.

Dies ist ein entscheidender Vorteil desThermo-Holz, denn hier werden nachwachsende Rohstoffe verwendet.

Vorteile von Thermoholz

  • extreme Langlebigkeit
  • hohe Formstabilität da kaum Rest-Feuchtigkeit im Holz
  • kein Verziehen
  • verbesserte Fäulnisresistenz
  • kein Harzaustritt, keine Chemie bei der Holzbehandlung
  • beste Wahl zum Bau von Saunen und Badefässern
  • hervorragende Wärmedämmung
  • angenehm rauchiger Duft

Wichtig zum Umgang mit Thermoholz

  • leichtere Rissbildung fordert Aufmerksamkeit bei Aufbau und Verarbeitung
  • verringerte Biegefestigkeit (bei Saunen und Badefässern konkret erwünscht)
  • kann durch UV Strahlung mit der Zeit aufhellen

Durch die Thermo-Behandlung wird den Mikroorganismen im Holz die Nahrung entzogen. Hierdurch wird die Fäulnisresitenz geteigert und somit die Haltbarkeit erhöht. Die verringerte Wasseraufnahmefähigkeit von Thermoholz reduziert die für Holz typische Neigung zum Quellen und Schwinden, verdrehen und Reißen. Deutliche Erkennungsmerkmale von Thermo-Holz sind eine bräunliche Färbung. und ein leichter rauchiger Geruch, der allerdings mit der Zeit nachlässt. 

Thermoholz eignet sich durch seine Eigenschaften hervorragend für den  Saunabau, feuchte Bereiche von Spa´s (Badefässer) und im Wege-Stege und Teassenbau - das heißt für Orte, wo die Eigenschaften von nicht veredeltem Holz nicht ausreichen.

Nach langer Forschung begannen die ersten industriellen Anlagen gegen Ende der 1990er Jahre in Finnland Thermoholz zu produzieren.

Die Behandlung und der Schutz des Holzes sind wichtig!
Es empfiehlt sich, Thermo-Holz mit einem sachgemäßen Holzschutzmittel zu behandeln, da sich die Oberfläche des Holzes ansonsten aufhellt und durch die Einwirkung von Sonnenlicht grau wird.

Die Oberflächenbehandlung von Thermoholz:

  • Die Haltbarkeit der Oberflächenfarbe läsßt sich steigern, indem pigmentiertes Holzöl, Wachs oder pigmentierte Lasur aufgetragen wird.  Die Nachbehandlung kann später bei Bedarf und in Abhängigkeit von der Stärke der UV-Einstrahlung auf dieselbe Weise wiederhol werdent.
  • Da das Holz nicht arbeitet, bleibt der Farbanstrich auf der Oberfläche des Thermoholzes gut erhalten. Der Verbrauch an Oberflächenbehandlungsmitteln ist etwas geringer als bei normalem Holz, da thermobehandeltes Holz nicht in dem Maße Feuchtigkeit absorbiert (bis zu 30%) wie normales Holz.
  • In Innenräumen können normale Farben, Holzöle und -wachse sowie Lack verwendet werden. Im Saunabereich vertieft neben den normalen Oberflächenbehandlungsmitteln auch beispielsweise Paraffinöl das Erscheinungsbild des Thermoholzes und schützt es vor Unreinheiten.

Wie können wir helfen?